HELLO INTERNET.

ICH NENNE DAS JETZT MAL ANALOG-THERAPY. ICH FOTOGRAFIERE NUN SEIT 4 JAHREN INTENSIV. HAB VIELES IDEALISIERT. UND MICH AM ENDE VERRANNT. WARUM? WEIL ICH ZUVIEL AUF SOCIAL MEDIA PLATTFORMEN HING. FACEBOOK DA … INSTAGRAM HIER. HATTE MEINE IDENTITÄT VERLOREN. MEIN BEWUSSTSEIN WAS ICH MÖCHTE. WAS MIR GEFÄLLT. WO ICH HIN MÖCHTE. WAS LUST MACHT. WAS ICH LIEBE. 2016 ZOG ICH MICH DANN AUS FACEBOOK ZURÜCK. LANGSAM. ES FÜHLTE SICH GUT AN. IM DEZEMBER LÖSCHTE ICH MEINE ACCOUNTE KOMPLETT. BEIDE. PRIVAT UND DIE FOTOSEITE. ES FÜHLTE SICH BEFREIEND AN. NUN WO LICHTBILDSTORIES NICHT MEHR EXISTIERT, MERKE ICH, DASS ES LEIDER ZU SPÄT WAR. WARUM LASSEN WIR UNS VON EINER VIRTUELLEN WELT SO BEEINFLUSSEN? LIKES MEHR WERT SIND ALS FREUNDSCHAFTEN.

ICH WERDE MICH NUN VERMEHRT DER ANALOG FOTOGRAFIE HINGEBEN. WIEDER MEHR HAND ANLEGEN. REDUZIEREN. VERSUCHEN MINIMALISTISCHER ZU LEBEN …

ANALOG.